顾城 Gu Cheng (1956-1993)

 

   
   
   
   
   

那是冬天的黄土路

Es war eine Löss-Straße im Winter

   
   
那是冬天的黄土路 Es war eine Löss-Straße im Winter
路边堆积着卵石 Am Straßenrand waren Kopfsteine aufgeschichtet
尘土在淡漠的阳光中休息 Der Staub ruhte sich im trüben Sonnenlicht aus
在寒冷中保持着体温 Um in der eisigen Kälte seine Körpertemperatur zu halten
我们走累了 Wir waren müde vom Gehen
你说:看不见那幢空房子 Du sagtest: das leere Haus ist nicht zu sehen
也许没有,我们坐一下吧 Vielleicht ist es nicht da, lass uns eine Weile sitzen
这里有一个土坎 Hier ist ein Feldrain
我熟悉土坎上的干草 Die trockenen Gräser auf dem Feldrain waren mir vertraut
它们折断了 Sie waren geknickt
献出了仅有的感情 Und boten mir nichts als ihre Gefühle an
它们告诉我 Sie sagten mir
在夜里,一切都会改变 In der Nacht kann sich alles ändern
最善良的风也会变成野兽 Auch der gutmütigste Wind kann sich in ein wildes Biest verwandeln
发出一声声荒野的嚎叫 Und Schrei um Schrei von wildem Geheul ausstoßen
它们说:别坐得太久 Sie sagten: sitzt nicht zu lange hier
然而,你睡着了 Doch du warst eingeschlafen
很轻地靠在我的肩上 Ganz leicht an meine Schulter gelehnt
你棕色的头发在我的胸前散开 Dein braunes Haar löste sich an meiner Brust
静静散开 Ruhig auf
疲倦得忘记了飘动 Zu müde, um zu flattern
太阳,太阳不能再等了 Die Sonne, die Sonne konnte nicht mehr warten
同情的目光越来越淡 Ihr mitfühlender Blick wurde immer trüber
我失去了把你唤醒的语言 Mir fehlten die Worte, um dich aufzuwecken
那是冬天的黄土路 Es war eine Löss-Straße im Winter
黑夜开始在阴影中生长 Die Nacht begann, in den Schatten heranzuwachsen
第一颗星星没有哭泣 Der erste Stern weinte nicht
它忍住了金黄的泪水 Er hielt seine goldenen Tränen zurück
你轻轻靠在我肩上 Du lehntest so leicht an meiner Schulter
在我不会冷却的呼吸里 In meinem Atem, der nicht abkühlen wollte
你嘴唇抖动,在梦中诉说 Bebten deine Lippen, du sagtest etwas im Traum
我知道,那是请妈妈原谅 Ich weiß, du batest Mama um Verzeihung
   
一九八一年十月 Oktober 1981